Umziehen leichtgemacht.

Paar mit Tassen und Kartons

Gut geplant ist schon halb umgezogen: Nutzen Sie unseren Umzugsservice und bleiben Sie relaxt.

Paar schaut zusammen auf den Laptop.

Sicher versorgt im neuen Heim

Sie ziehen innerhalb unseres Versorgungsgebiets um – und Ihr Strom- oder Erdgasvertrag zieht einfach mit an Ihre neue Adresse! Wenn Sie der rheinischen Region treu bleiben, freuen wir uns, Sie auch weiterhin mit Energie zu beliefern.

Oder sind Sie neu hier und möchten Energie von uns beziehen? Dann heißen wir Sie ganz herzlich willkommen!

Nutzen Sie unseren OnlineService zur Ummeldung oder Anmeldung.

Los geht's

Unser Umzugsservice für Sie

Voller Energie ins neue Zuhause: Packen wir’s an

Die Vorfreude ist groß. Doch genauso groß ist oft der Stress. So ein Umzug ist eben keine Kleinigkeit. Welche Formulare muss ich ausfüllen? Wem übergebe ich Zählerstände und wie kann ich meinen Energieverbrauch künftig optimieren?

Einen Großteil der Dinge können Sie bequem und schnell online erledigen. Dafür haben wir für Sie praktische Tipps und Links zu unseren Partnern zusammengestellt. Stellen Sie Nachsendeanträge, buchen Sie Ihren Umzugswagen oder lassen Sie Ihren Sperrmüll abholen. So wird Ihr Umzug zum Kinderspiel!

Ihr Umzug – Schritt für Schritt gut organisiert

Wohnungssuche

Ihr neues Zuhause wartet schon darauf, dass Sie einziehen. Sie müssen es nur noch finden. Dies können Sie sowohl online als auch offline.

Im Internet gibt es zahlreiche Immobilienbörsen, die bekanntesten sind:
www.immonet.de
www.immowelt.de
www.immobilienscout24.de

Über Suchkriterien wie Quadratmeterzahl, Stadtteil und maximaler Miet- oder Kaufpreis können Sie Ihre Treffer genau an Ihre Bedürfnisse anpassen. Eine weitere Option sind eigene Suchanzeigen über Facebook oder Twitter. Außerdem können Sie selber eine Suchannonce schalten.

Viele Tageszeitungen im Kölner Raum veröffentlichen Wohnungsanzeigen, nicht nur in der gedruckten Version, sondern haben auch eine Online-Suchfunktion in ihrer Internetausgabe. Die größten Zeitungen mit Anzeigen für Köln und das Umland sind:
Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Wochenspiegel
Kölnische Rundschau
Express
General-Anzeiger Bonn

Beim Immobilienmakler sind Sie der Kunde und genießen den Vorteil der gezielten Angebotspräsentation. Dafür zahlen Sie natürlich. Meist wird eine Maklerprovision fällig, die in den Angeboten ausgewiesen wird.

Viele Wohnungsgesellschaften haben einen gemeinnützigen Träger und sind bei ihrer Wohnraumvergabe angehalten, nach sozialen Kriterien zu entscheiden. Familien profitieren besonders häufig von dieser Regelung. Oft existieren Wartelisten für Wohnungssuchende. Ein Beispiel für eine Wohnungsgesellschaft in Köln ist die GAG Immobilien AG .

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Zimmer für einen befristeten Zeitraum suchen, werden Sie häufig bei einer Mitwohnzentrale fündig.

Alle wichtigen Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Wohnungs- oder Hausbesichtigung

Bei der Besichtigung sollten Sie nicht nur darauf achten, dass Ihnen die Wohnung bzw. das Haus gefällt oder dass sie von Größe und Lage her infrage kommt. Wichtig sind auch folgende Aspekte:

Ob die Höhe der Miete dem entspricht, was üblich ist, zeigt ein Blick in den Mietspiegel . Ein Tipp: Wenn die Nebenkosten nicht schon in der Anzeige stehen, fragen Sie nach! Was unter Nebenkosten fällt, können Sie beim Deutschen Mieterbund nachlesen.

Beim Hauskauf spielen neben der Größe und der Lage des Hauses auch die Kaufnebenkosten eine Rolle. Achten Sie darauf, ob Sie zum Beispiel einen Autostellplatz oder Hausinterieur gegen Aufpreis mitkaufen müssen. Makler- und Notarkosten sind ebenfalls bei der Anschaffung mit einzukalkulieren. Sie sollten auch die laufenden Nebenkosten für ein Eigenheim wie Versicherungen und städtische Abgaben betrachten.

Eine entscheidende Frage: Welche Art von Heizung ist eingebaut?
Zentralheizung: Die Heizkosten werden mit den Betriebskosten bezahlt.
Gas-Etagenheizung oder Nachtstromspeicher-Heizung: direkte Abrechnung mit dem Energieversorger, gezahlt werden monatliche Abschläge.
Keine Heizungsanlage: Beheizung ggf. mit einer Nachtstromspeicherheizung mit Strom aus der Steckdose.
Vermieter sind seit einigen Jahren verpflichtet, einen Energieausweis vorzuzeigen. Mit Hilfe der Energieeffizienzklasse können Sie die Heizkosten einschätzen.

Als neuer Eigentümer eines Hauses steht für Sie vielleicht auch der Austausch der bestehenden Heizungsanlage an. Hier unterstützen wir Sie gerne und beraten Sie zu den Möglichkeiten und Kosten.

Vermieter und Verkäufer von Wohnungen bzw. Häusern sind seit einigen Jahren verpflichtet, einen Energieausweis vorzuzeigen bzw. bei Verkauf auszuhändigen. Mit Hilfe der Energieeffizienzklasse können Sie die Heizkosten einschätzen. Sind Sie selbst Eigentümer bieten wir Ihnen die Erstellung eines Energieausweises an – einfach, schnell und günstig.

Stromkosten sind in den seltensten Fällen in der Miete enthalten! Sie erhalten eine Jahresabrechnung von Ihrem Energieversorger.

Mieter sollten bei der Besichtigung auf folgende Punkte achten:
Wird eine Kaution fällig?
Bekommt jemand (z. B. ein Makler) eine Vermittlerprovision?
Ist eine Abstandszahlung an den Vormieter vereinbart?
Gibt es bestehende Mängel?
Wie sieht das Wohnumfeld aus (Alter, Familienstand etc.)?
Werden z. B. ein Einkommensnachweis oder eine Schufa-Selbstauskunft vom Vermieter verlangt?

Bei der Besichtigung eines Eigenheims (Haus) sollten Sie zudem auf folgende Punkte achten:

Welcher Wohnraum und welche zusätzlichen Dinge (z. B. ein Tiefgaragenstellplatz) sind im Kaufpreis enthalten? Welche Sanierungen und Modernisierungen haben in den letzten zehn Jahren am Haus stattgefunden? Gibt es hohe Betriebs- und Wartungskosten, z. B. für einen Aufzug? Welche laufenden Kosten und Abgaben kommen sonst noch auf Sie zu?

Alle wichtigen Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Mietrecht & Co.

Sie stehen kurz davor, einen Mietvertrag zu unterzeichnen? Dann sollten Sie ein paar Dinge wissen.

Mietrecht:
Informationen zu Ihren Rechten (und auch Pflichten) als Mieter finden Sie beim Deutschen Mieterbund Nordrhein-Westfalen e.V. Dort finden Sie auch den Mieterverein in Ihrer Nähe . Er kann unter anderem Auskunft über folgende vertragsrechtlichen Fragen geben:

(Miet-)Kaution:
Wann wird sie fällig? Wie hoch darf sie sein? Wann darf sie der Vermieter einbehalten?
Mieterhöhungen:
Wie hoch dürfen diese sein? Wann werden sie fällig?
Kündigungsfristen und -schutz:
Welche Rechte habe ich als Mieter?
Nachmieterklauseln:
Wann kann ich bei Auszug einen Nachmieter stellen?

Schufa-Selbstauskunft:
Gibt dem Vermieter Auskunft über die Liquidität des Mieters. Diese muss meist bei Vertragsunterzeichnung vorliegen und kann unter online bei der Schufa beantragt werden.

Einkommensnachweis:
In der Regel verlangt der Vermieter bei Vertragsunterzeichnung Kopien der letzten zwei bis drei Einkommensnachweise.

Wohnungsmängel:
Bei Vertragsunterzeichnung sollten Sie eine Wohnungsbesichtigung mit dem Vermieter vereinbaren, in der bestehende Mängel im Vertrag festgehalten werden. Bis zu Ihrem Einzug (oder einem anderen vereinbarten Zeitraum) muss der Vermieter diese auf seine Kosten beseitigen. Auch hier kann der Mieterverein (siehe Mietrecht) im Zweifelsfall weiterhelfen.

Alle wichtigen Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Hauskauf

Sie stehen kurz davor, ein Eigenheim (Haus) zu kaufen? Dann sollten Sie ein paar Dinge wissen und berücksichtigen.

Finanzierung:
Die Finanzierung Ihrer Immobilie hängt von Ihren Zielen ab. Soll das Eigenheim als Altersvorsorge oder Kapitalanlage dienen? Am Anfang sollte ein „Kassensturz“ zunächst klären, wie viel Eigenkapital Sie für die Finanzierung Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung aufwenden können. Die übrige Kaufsumme wird anschließend z. B. mit einem Kredit finanziert. Unser Tipp: Lassen Sie sich Laufzeiten und Zinshöhe für dieses Fremdkapital von einer Bank oder einem Finanzberater auf Ihre Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten berechnen.

Kaufnebenkosten:
Beim Kauf einer Immobilie entstehen Kaufnebenkosten von bis zu circa 13 Prozent des Immobilienkaufpreises. Darunter fallen die Grunderwerbssteuer, Maklerprovisionen und die Notarkosten.

Städtische Abgaben und laufende Nebenkosten:
Als Hausbesitzer müssen Sie die Grundsteuer entrichten. Diese richtet sich u. a. nach der Größe der Gemeinde und nach der Art des Grundstücks. Auch fallen Kosten für die Müllabfuhr und ggf. den Schornsteinfeger an. Beim Thema Versicherungen sollten Sie sich zu Gebäudeschutz-, Hausrat- oder Elementarschadenversicherungen beraten lassen.

Alle wichtigen Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Umzugsplanung: der Auszug

Ein paar Dinge sollten Sie beim Auszug aus Ihrem alten Heim beachten. Zunächst müssen Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus fristgerecht und schriftlich kündigen bzw. verkaufen.

Wohnungskündigung:
Zunächst müssen Sie Ihre alte Wohnung fristgerecht und schriftlich kündigen. Die Rahmenbedingungen, die es für die Wohnungskündigung einzuhalten gilt, finden Sie in Ihrem Mietvertrag. Falls Sie Unterstützung benötigen, finden Sie beim Deutschen Mieterbund Nordrhein-Westfalen e.V .

Wohnungs-/Hausverkauf:
Kümmern Sie sich rechtzeitig, um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie, denn das kann je nach Marktlage und Einbindung von Vermittlern (z. B. Maklern) länger dauern.

Übergabe:
Sowohl bei der Übergabe Ihres alten Heims als auch Ihrer neuen Wohnung/Ihres neuen Hauses sollten Sie ein Übergabeprotokoll anfertigen. So ist der Zustand der Räumlichkeiten bei Übergabe fest dokumentiert und Ihr Vermieter bzw. der neue Eigentümer kann später keine nachträglichen Mängelansprüche durchsetzen. Immerhin hat er bescheinigt, die Wohnung/das Haus im dokumentierten Zustand entgegengenommen zu haben.

Unser Tipp: Beim Verkauf Ihres alten Zuhauses sollten Sie sich bei einem Notar vorab zu den Details der Wohnungs-/Hausübergabe beraten lassen. Individuelle Vereinbarungen wie die Übernahme der Küche o. Ä. sollten im Kaufvertrag rechtlich vereinbart werden. Übergeben Sie sämtliche Schlüssel und Handwerkerrechnungen an den neuen Eigentümer und vermerken Sie die Übergabe dieser Sachen wie auch anderer Dokumente im Übergabeprotokoll.

Halten Sie bei der Übergabe unbedingt die Zählerstände für Strom, Erdgas und Wasser in Ihrem Übergabeprotokoll fest. Erfassen können Sie diese bequem in unserem OnlineService .

Beim Auszug aus einem Mietobjekt müssen Sie nur renovieren, wenn dies im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart ist. Fragen zur vertraglichen Regelungen kann ebenfalls der Mieterverein beantworten.

Entsorgung:
Nutzen Sie Ihren Umzug gleich zum Entrümpeln. Sondermüll können Sie in den örtlichen Wertstoff-Centern entsorgen. Sperrmüll oder Wertstoff-Center: Zu Sperrmüll zählen fast alle sperrigen und haushaltsüblichen Gegenstände, die sich nicht so zerlegen oder zerkleinern lassen, dass sie in eine Tonne passen, zum Beispiel Möbel. Dieser muss in der Regel vorbestellt werden. Im Wertstoff-Center können Sie ebenfalls Abfälle und Wertstoffe abgegeben werden.

Die Vereinbarung einer Abstandszahlung kann sinnvoll sein, wenn Sie Ihrem Nachfolger Möbel überlassen möchten. Die Höhe der Zahlung sollte schriftlich festgehalten werden.

Verschiedene Links und Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Umzugsplanung: der Einzug

Beim Einzug ins neue Zuhause gibt es noch viel mehr zu beachten. Unser Tipp: Hangeln Sie sich einfach an unserer kleinen Liste entlang:

Umzugstransporter mieten:
Je eher Sie mieten, desto günstiger wird es. Passende Angebote finden Sie bei unseren Partnern

Umzugsunternehmen buchen:
Als unser Kunde profitieren Sie von Vergünstigungen und Services der Firma Willi Hövel Möbeltransporter

Wohnsitz ummelden:
Damit alles wie gewohnt läuft, müssen Sie beim Einwohnermeldeamt Ihren Wohnsitz ummelden. Wo Sie sich ummelden können, erfahren Sie im Abschnitt: Umziehen – wichtige Adressen.

Fahrzeug ummelden:
Sie ziehen von außerorts nach Köln? Dann melden Sie auch Ihr Auto um. Die Adressen der KFZ-Zulassungsstellen finden Sie im Abschnitt: Umziehen – wichtige Adressen

Nachsendeantrag für Ihre Post stellen:
Damit Ihre Post an Ihrer neuen Adresse ankommt, stellen Sie am besten einen Nachsendeantrag bei der Deutschen Post .

Strom, Erdgas und Trinkwasser ummelden:
Sie sind bereits RheinEnergie-Kunde? Dann melden Sie Ihren Strom- oder Erdgas- und Wasserzähler einfach kostenfrei um - am besten über unseren OnlineService .

Telefon/Internet ummelden:
Für den Neuanschluss von Telefon und Internet an Ihrer neuen Adresse sorgt Ihr Anbieter oder unser Partner NetCologne .

Parkplatz für Umzugstransporter reservieren:
Bei Umzügen von und nach Köln können Sie bei der Stadt Köln vorab einen Parkplatz reservieren – für Ihren Umzugstransporter direkt vor dem Haus. Auch viele andere Städte/Gemeinden bieten ihren Bürgern diesen (kostenpflichtigen) Service. Informationen dazu finden Sie in der Regel auf den Internetseiten Ihrer Stadt/Gemeinde.

Im neuen Zuhause

Auch nach dem Einzug gibt es noch das ein oder andere zu erledigen. Einige Punkte und nützliche Adressen finden Sie in unserer kleinen Übersicht:

Versicherungen:
Um Ihr Zuhause vor Schäden aller Art zu schützen, gibt es passende Versicherungsangebote. Die Hausratversicherung übernimmt die Kosten für einen entstandenen Schaden an der Wohnungs- oder Hauseinrichtung. Die Gebäudeversicherung deckt dagegen Schäden an allen mit dem Gebäude fest verbundenen Gebäudeteilen ab. Sie ist daher für Eigentümer interessant. (Für Mieter ist die Basisleistung oft als Umlage in den Nebenkosten enthalten.) In der Regel schützt eine Gebäudeversicherung vor Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Sturm.

Elementarschäden wie Überschwemmung und Erdbeben sind häufig Zusatzleistungen und müssen explizit vereinbart werden. Passende Angebote erhalten Sie bei unserem Partner der Sparkasse Köln-Bonn .

Steuererklärung:
In der Regel können Sie eine Umzugskostenpauschale steuerlich geltend machen. Sammeln Sie in jedem Fall alle Belege, die mit Ihrem Umzug verbunden sind. Vor allem bei berufsbedingten Wohnortwechseln können Sie die entstandenen Kosten bei Ihrer nächsten Steuererklärung absetzen. Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Steuerberater oder auch beim Mieterverein.

Bewohnerparkausweis:
Diese Parkausweise dienen dazu, die öffentliche Parkplatzsituation für Anwohner erträglich zu gestalten. Bei der Stadt Köln können Sie hier Bewohnerparkausweise beantragen .

Öffentlicher Personennahverkehr:
Wie Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Köln und Umland von A nach B kommen, erfahren Sie bei der Kölner Verkehrs-Betriebe AG . Näheres zu den Fahrplänen und zum Personennahverkehr im Rhein-Erft- oder Rhein-Sieg-Kreis finden Sie beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg sowie den Stadtwerken Bonn .

Entspannung:
In Schwimmbädern, Saunen, Fitnessbereichen und der Eishalle in Köln finden Sie alle Informationen bei der KölnBäder GmbH . Informationen zu Bädern und öffentlichen Einrichtungen in anderen Städten/Gemeinden entnehmen Sie bitte den Webseiten der Städte/ Gemeinden.

Weitere Adressen finden Sie unter dem Punkt „Umziehen – wichtige Adressen“.

Umziehen – wichtige Adressen

Hier finden Sie alle wichtigen Adressen auf einen Klick.

RheinEnergie:
Kundenzentren und Serviceshops

Sperrmüll, Betriebshof und Wertstoff-Center:
Abfallwirtschaftsbetriebe Köln
RSAG im Rhein-Sieg Kreis
AVEA im Rheinisch-Bergischen Kreis
Kreis Mettmann
Verwertungszentrum Erftkreis

Kfz-Zulassungsstellen:
Stadt Köln
Rhein-Sieg Kreis
Rheinisch-Bergischer Kreis
Kreis Mettmann
Rhein-Erft-Kreis

Zuständige Behörde zum Ummelden Ihres Wohnsitzes:
Köln
Alfter
Bornheim
Frechen
Hürth
Königswinter
Langenfeld
Lohmar
Pulheim
Rösrath
Sankt Augustin
Wachtberg
Wesseling

Deutscher Mieterbund Nordrhein-Westfalen e.V.:
Hier finden Sie den Mieterverein in Ihrer Nähe

Verbraucherzentrale:
Lassen Sie sich persönlich beraten in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe

Deutsche Post:
Bei der Deutschen Post können Sie Nachsendeaufträge und Umzugsmitteilungen einrichten, Ihr Postfach ummelden - kurz: viele Services rund um Ihren Umzug nutzen.

Telefon und Internet:
Für Ihren Telefon- und Internetanschluss kontaktieren Sie bitte z. B. einen NetCologne-Shop

Kölner Verkehrsbetriebe:
Bei Fragen zum öffentlichen Personennahverkehr hilft Ihnen die Kölner Verkehrs-Betriebe AG in ihren KundenCentern weiter. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) informiert über den Personennahverkehr im Rhein-Sieg- und Rhein-Erft Gebiet. Die Stadtwerke Bonn geben Auskunft über den Verkehr mit Bus- und Bahn in Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis.

Finanzen:
Bei allen Finanzierungsangelegenheiten hilft Ihnen die Sparkasse Köln-Bonn gerne weiter.

Praktische Umzugshelfer als Download

Immer zur Hand: Wir haben für Sie einen umfangreichen Umzugsratgeber zusammengestellt mit allen Tipps, praktischen Formularen und Checklisten sowie weiteren hilfreichen Dokumenten. Einfach downloaden und loslegen.

Neustart im effizienten Zuhause

KücheEin Mann baut einen Kühlschrank ein.

Energiekosten sparen

Trennen Sie sich von alten Geräten und Lampen. Finden Sie Stromfresser oder testen Sie Leuchten. Wir leihen Ihnen Stromessgerät und Lampenkoffer kostenlos aus.

Jetzt ausleihen
Helle wand mit FensterMann sitzt mit dem Tablet auf dem Sofa.

Neues Zuhause, neue Technik

Energieeffizienz verbessern: Nutzen Sie den Umzugsschwung und bestellen Sie LED-Leuchtmittel, Stand-by-Stopper oder Funkenergiespar-Regler.

Zum Einsparshop
Junges Paar auf dem Sofa

Gut beraten in Sachen Energie

Nutzen Sie den Umzug für einen Neuanfang, auch im Hinblick auf Ihre Energieeffizienz. Sinnvoll können sparsame Geräte sein, Modernisierungen am Haus, eine neue Heizung, eine eigene Photovoltaik-Anlage oder eine Ladebox für Ihr Elektroauto – die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Wohnformen. Unser Energieberatungsteam berät Sie gerne – telefonisch oder persönlich bei Ihnen vor Ort.

Zur Energieberatung

Haben Sie noch Fragen rund um den Umzug?

Wir beantworten Sie Ihnen gerne und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Telefon: 0221 34645-300 mo.-fr., 7:00 bis 20:00 Uhr
sa., 9:00 bis 20:00 Uhr
E-Mail: service@rheinenergie.com